Okanagan Valley – Kanadas Weinregion

Okanagan Valley – Kanadas Weinregion

Okanagan Valley?? Noch nie gehört?? Ehrlich gesagt, wir auch nicht. Ein feucht-fröhlicher Abend mit weinliebenden Kanadierinnen förderte den Tipp zu Tage. Hätte uns der Rauch der Waldbrände in B.C. nicht den Besuch der Rocky Mountains verdorben, wären wir wohl nicht in die Weinregion Kanadas gekommen und hätten einen echten Geheimtipp verpasst!

Nur ein kleiner Abstecher von der üblichen Route entfernt, die aus den Rocky Mountains zurück nach Vancouver führt, liegt das Okanagan Valley. Allein ab Kamloops die Nebenstraße 5a zu nehmen ist ein landschaftliches Ereignis. Der Highway ist bestens asphaltiert, hat kaum Verkehr und schlängelt sich durch die traumhafte Natur, wie sie typisch für B. C. ist. Noch schöner sicherlich bei klarer Sicht, ohne den ewig- lästigen Rauch der Waldbrände…

British Columbia HW 5a

British Columbia HW 5a

Der Okanagan See streckt sich über 130 km von Nord nach Süd und verfügt über beste klimatische Bedingungen für den Weinanbau. Das Zentrum der Weinindustrie im Valley bildet dabei die Stadt Kelowna. Wir residieren im westlichen Teil der Stadt und wählen aus praktischen Gründen den Westside Wine Trail. Einige der bekanntesten Weingüter des Okanagan Valleys sind hier verortet.

Okanagan Valley grapes

Die Weinroute ist bestens beschildert, für diejenigen, die selbst fahren möchten. Wer sorglos alle Gläser leertrinken möchte ist mit einem der unzähligen Weintour – Anbieter sicher besser beraten. Allerdings muss man sich dann dem engen Zeitplan des Anbieters unterwerfen und kann nicht nach Lust und Laune herumspazieren und probieren. Erfahrt, wo es uns gefallen und geschmeckt hat und was nicht unseren Geschmack getroffen hat.

Okanagan Valley grapes

Quails‘ Gate Estate Winery

Eine der ganz großen Nummern im Okanagan Valley! Elegant, gediegen mit einem sehr guten Restaurant, das entsprechende Preise vorschlägt. Wunderschönes Anwesen mit Blick über die Reben auf den See. Tastings für 5 oder 10 CAD p. P., je nachdem wie viele Weine man probieren möchte. Weine vorwiegend trockene Allrounder, nicht schlecht, aber kein AHA Effekt für uns.

Okanagan Valley Quail's Gate

Okanagan Valley Quail's Gate

Mission Hill Estate Winery

Auf keinen Fall verpassen! Riesiges mit Kunst gespicktes Anwesen auf dem Mission Hill mit angeschlossenem Restaurant. Grandioser Blick auf Weinberge und den See. Verschiedene Tastings, bspw. 4 Weine für 10 CAD. Der touristische Andrang ist beachtlich…

Okanagan Valley Mission Hill Estate

Okanagan Valley Mission Hill Estate

Okanagan Valley Mission Hill Estate

Indigenous World Winery

Kleine, weniger besuchte Winery im Tal mit modernem Ausschank und Restaurant auf der Terrasse. Wegen der anhaltenden Rauchbelastung war das Restaurant leider geschlossen.

Little Straw Vineyards

Unser Favorit!!! Die Weine waren exzellent und absolut nach unserem Geschmack: Trocken, frisch und fruchtig. Das Tasting ist kostenlos, aber man ist eingeladen eine Spende für einen wohltätigen Zweck zu erbringen. Die Tastings machen fachkundige, junge Leute, denen die für uns Deutsch aufgesetzt wirkende „Oh-wow-so-amazing-you’re from Germany“ Attitüde abgeht. Wie erfrischend angenehm und dabei soooo lecker. Natürlich haben wir hier ordentlich eingekauft!

Okanagan Valley Little Straw

The hatch

Eine Retro-Winery ganz nach unserem Geschmack: Hipp, künstlerisch untypisch für eine Winery und easy going. Auch wenn wir die Weine nicht so überragend fanden, die Atmosphäre war wirklich cool. Das Tasting kostet hier 5 CAD.

Okanagan Valley the hatch

Okanagan Valley the hatch

Volcanic Hills Estate Winery

Inmitten der Weinberge bietet dieses Weingut leckere Weine, super nette Bedienung, aber das Interior erinnert an eine alteingesessene Weinstube an der Mosel. Kurz gesagt: Altbacken

Rollingdale Winery Inc

Das kostenfreie Wine tasting befindet sich in einer Lagerhalle mit Blechdach. Ziemlicher Kontrast, wenn man vorher auf dem Weingut Mission Hill war…dafür kaum was los und die Weißweine erfrischend gut.

Okanagan Valley Winery

Uiuiuiui, auf jedem Weingut immer nur ein kleiner Schluck der edlen Tropfen hauen aber ganz schön rein. Um noch irgendwie fahrtüchtig zu bleiben (oder wenigstens zu erscheinen) ist eine Abkühlung am Okanagan See wohl das Beste. Auf dem Weg zu den Weingütern auf der Ostseite Kelownas hängen wir also an einem der ruhigeren Badestrände der Stadt für ein paar Stunden ab

Okanagan Lake

Summerhill Pyramid Winery (Ost – Kelowna)

Mit Reisebussen werden die Touristen angekarrt und durchgeschleust. Es ist das meistbesuchte Weingut in B. C. Die Weine wurden sogar auf dem letzten G7 Gipfel in Kanada den Staatschefs gereicht. Der Ausblick vom Restaurant auf den See in der Abendsonne ist unschlagbar. Der eigentümliche Winzer lies eine Pyramide erbauen, um den Wein zu lagern. Die esoterisch- philosophischen Hintergründe der Weinlagerung in einer Pyramide erschließen sich mir in diesem Leben wohl nicht mehr.

Summerhill Wine Estate Pyramide

Summerhill Wine Estate

Cedar Creek Estate Winery (Ost – Kelowna)

Ebenfalls auf der Ostseite des Sees gelegen befindet sich das Cedar Creek Anwesen. Bei unserem Besuch war der Umbau noch nicht abgeschlossen und die Winery geschlossen. Man konnte aber erahnen, dass das der nächste Place-to-be im Okanagan Valley sein wird. Das wird stylisch und supermodern mit bestem Blick auf den See.

Okanagan Valley Kelowna Hafen

Jeder Weinliebhaber muss irgendwann einmal auch was essen. Wer das nötige Kleingeld hat, reserviert einen schönen Tisch auf Mission Hill, Quails‘ Gate oder Summerhill. Uns bescheidene Weltumrunder zieht es dann doch in die Stadt. Kelowna ist mit etwa 120.000 Einwohnern keine Großstadt, besitzt aber tatsächlich einen internationalen Flughafen. Rund um den Hafen findet das Leben statt. Viele Restaurants, Bars und Street Food meist mit Blick aufs Wasser runden unseren Weintag ab. Und zum Abendessen heute bitte nur ein großes WASSER!!!

Mach’s nach oder besser: 3 Tipps für das Okanagan Valley:

  • Selber Fahren! Die Weintouren Anbieter hetzen ziemlich durch die Weingüter. Außerdem werden die kleineren, weniger besuchten und charmanteren oft ausgelassen.
  • Baden im See an einem der ruhigeren Stadtstrände z. B. am Sarsons Beach Park oder die vielfältigen Wassersportangebote ausprobieren.
  • Am Street Food Truck Taco Cantina am Hafen in einer schmalen Gasse die besten Taccos essen. Super lecker!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen